© 2019 by Risk Control RCC GmbH, Zürcherstrasse 17, Zentrum-Riedpark,

CH-8173 Neerach- Zürich, Schweiz

info@rcc24.ch - www.rcc24.ch - info@rcc24.com - www.riskcontrol.li ™ 

FON: +41 44 858 36 14 - FAX: +41 44 858 36 15

Sorgfaltspflicht nicht verletzen

 

Gefahrensituationen wie Amokdrohungen sind an Schulen leider alltäglich geworden. 

 

«Trotz aller Prävention und ​allen Vorsichtsmassnahmen kann es ​jederzeit zu einem Amoklauf an einer Schule oder an einem anderen Ort im öffentlichen Raum kommen», sagt Beat W. Zemp, Zentralpräsident des Dachverbands Schweizer Lehrerinnen und Lehrer.

 

Schulleitungen sind in der professionellen Umsetzung eines effektiven Notfallhandbuchs oft überfordert und werden allein gelassen! Es sind oftmals nur wenig Mittel und Ressourcen zur Verfügung. Zudem drängt die Zeit, ein verhältnismässiges Notfallinstrument zeitnah zu implementieren.

 

«Abwarten und Tee trinken. Vielleicht haben wir Glück und es geschieht nicht an unserer Schule!» 

Leider funktioniert eine solche Haltung nicht wirklich. Es besteht eine Sorgfaltspflicht gegenüber den Behörden und eine noch grössere ethische Verpflichtung gegenüber den Schülern, deren Eltern und natürlich gegenüber Mitarbeitenden.

 

Konkrete und unkomplizierte Hilfestellung

Wir gehören seit über 10 Jahren zu den führenden Experten in der professionellen Implementierung von Notfallkonzepten an Schulen. Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert. Wenn Ihre finanziellen Mittel bescheiden sind und Ihre Lehrkollegen nicht gerade motiviert, wir lassen Sie nicht im Regen stehen.

 

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf wir sind jederzeit für Sie da und beraten Sie schnell und kompetent:

 

info@rcc24.ch

FON +41 (0)44 858 36 14

Quelle: Tagesanzeiger/Keystone

Wir verfügen über 15 Jahre Erfahrung in der professionellen Umsetzung von Notfall- und Krisenkonzepten für führende Unternehmen/Institutionen. Gerne unterbreiten wir ihnen eine Pauschalofferte. Wir freuen uns über ihre Kontaktaufnahme!

Schulen

Wir haben die modulare Kompaktlösung für Ihr Notfall- und Krisenmanagement. Als Unternehmen/Institution unterstehen Sie der gesetzlichen Sorgfaltspflicht, auf Ereignisse oder Notfälle geeignete Massnahmen umzusetzen. Konkret bedeutet das, in Ihrem Unternehmen/Institution organisatorische Massnahmen zum Schutz von Mensch, Geschäftsprozessen, Infrastruktur und Umwelt einzuführen. Um persönliche Haftungsschäden zu vermeiden, sind Sie verpflichtet, ein praxisorientiertes Ereignis- und Notfallhandbuch zu erstellen. Die Mitarbeitenden müssen regelmässig geschult und beübt werden. Die Durchführung dieser Schulungen muss dokumentiert werden.

 

Ereignis- und Notfallmanagement

 

  • Modul N1: Safety Check-Up

    • Gebäudebegehung und Optimierungsempfehlungen anhand einer Checkliste

  • Modul N2: Ereignis- und Notfallhandbuch

    • Erstellung eines praxisorientiertes Ereignis- und Notfallhandbuches

  • Modul N3: Schulung und Evakuierungsübung

    • Eintägige Notfallschulung und eine Evakuierungsübung mit Kurzbericht, inklusive Stärken-/Schwächenprofil

 

 

Krisenmanagement

Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche passieren kann. Ereignisse von grossem Ausmass und hoher Tragik veranschaulichen die Wichtigkeit eines wirkungsvollen Krisenmanagements. In einer vernetzten Welt sind Unternehmen/Institutionen vom reibungslosen Funktionieren der betrieblichen Infrastruktur und von Mitarbeitenden abhängig. Dementsprechend ist es existenziell, ein Krisenmanagement-Handbuch zu implementieren. Entscheidend in der Bewältigung einer Krise ist eine professionelle Krisenkommunikation, ein systematischer Führungsrhythmus und die regelmässige Beübung des Krisenstabes.

 

  • Modul K1: Krisenmanagement Check-Up

    • Prüfung der bestehenden Krisendokumentation (wenn vorhanden)

    • Entwicklung der für Sie relevanten Krisenszenarien

  • Modul K2: Krisenmanagement-Handbuch

    • Erstellung eines organisationspezifischen Krisenmanagement-Handbuches

  • Modul K3: Schulung Krisenstab

    • Eintägige Schulung des Krisenstabes

  • Modul K4: Krisenstabsübung gemäss Drehbuch

    • Halbtägige Krisenstabsübung mit Kurzbericht, inklusive Stärken-/ Schwächenprofil

  • Modul K5: Medientraining

    • Halbtägiges realitätsbezogenes Medientraining

    • Max. 3-4 Personen