© 2020 by Risk Control RCC GmbH, Zürcherstrasse 17, Zentrum-Riedpark,

CH-8173 Neerach- Zürich, Schweiz

info@rcc24.ch - www.rcc24.ch - info@rcc24.com - www.riskcontrol.li ™ 

FON: +41 44 858 36 14 - FAX: +41 44 858 36 15

US-Regierung gehackt

 

Unbekannte Angreifer haben die Daten von 4 Millionen derzeitigen oder früheren Angestellten

der amerikanischen Bundesbehörden gestohlen. Sie knackten die Computer der Personalbehörde.

 

Laut amtlichen Angaben haben unbekannte Hacker erneut erfolgreich Daten der amerikanischen Regierung gestohlen. Dieses Mal hat es das Office of Personnel Management (OPM) getroffen, eine Behörde, die zentrale Dienstleistungen für Angestellte der Bundesbehörden erbringt. Laut vorläufigen Erhebungen haben die Hacker Zugang zu den Daten von rund 4 Millionen Angestellten oder früheren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehabt. Es könnten aber auch mehr sein.

 

Herzstück der Identität

Die Anzahl der direkt Angestellten der amerikanischen Bundesverwaltung beträgt rund 2,1 Millionen Personen . Dazu zu zählen wären Hunderttausende, die ebenfalls in der öffentlichen Verwaltung tätig sind, aber rechtlich andere Arbeitsverträge haben oder für Firmen arbeiten, die von der Regierung ausgelagerte Dienste leisten.

Das OPM ist unter anderem für die Verfahren zuständig, die entscheiden, auf welchem Niveau Bundesangestellte Zugang zu geheimen Informationen bekommen. Die von der Behörde gespeicherten Daten umfassen die Sozialversicherungsnummer ( SSN ), das Herzstück einer amerikanischen Identität, das jede und jeder benötigt, um einen Fahrausweis, einen Job oder die staatliche Pension zu erhalten.

 

Vom Weissen Haus abwärts

Laut dem «Wall Street Journal» verdächtigen die amerikanischen Behörden Hacker aus China, hinter den Angriffen zu stehen. Ein Sprecher der chinesischen Botschaft bestritt nach Angaben des Senders NBC News jedoch eine Verwicklung seines Landes. Es ist offenbar unklar, ob die Urheber kommerzielle Interessen verfolgen, um ans Geld der Angestellten zu gelangen, oder ob es sich um einen Akt von Spionage handelt. Erst vor kurzem musste die Steuerbehörde IRS einräumen, die Daten und Formulare von rund 100 000 Steuerpflichtigen seien per Internet entwendet worden. Die Informationen könnten unter anderem dazu benutzt werden, um betrügerische Steuerrückforderungen geltend zu machen.

Über die Jahre sind das Weisse Haus, das Aussen- und Verteidigungsministerium, militärische Stellen und andere Ämter Opfer erfolgreicher Angriffe von Hackern geworden. Das OPM bietet den Bundesangestellten, deren Daten gestohlen wurden, gratis kommerzielle Versicherungen gegen von Hackern verübten Diebstahl an, um die Bankkonti und Kreditkarten des Personals zu schützen.

Please reload

Featured Posts

Shitstorm - Krisenkommunikation - Dr. Lorenz Steinke

December 3, 2014

1/8
Please reload

Recent Posts
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic
Follow Us
Search By Tags

13 Mar 2020